Systemisches Arbeiten Kinder- und Jugendhilfe

Der Grundkurs - einjährige Weiterbildung:

Systemisches Arbeiten für Fachkräfte in der Kinder-und Jugendhilfe - gleichzeitig Grundkurs: „Systemische*r Berater*in“ /„Systemische*r Familientherapeut*in“

Unsere Weiterbildungen sind vom bundesweit anerkannten Dachverband DGsP zertifiziert. Sie können mit dem Zertifikat "Systemische*r Berater*in" als Systemische*r Berater*in/ Familienberater*in und mit dem Zertifikat "Systemische*r Familientherapeut*in" eigenständig beraterisch bzw. therapeutisch arbeiten.

Zielgruppe:

Fachkräfte (Erzieher*innen, Sozialarbeiter*innen, Sozial- und Heilpädagog*innen) in Einrichtungen der "Hilfe zur Erziehung", Offene Kinder- & Jugendarbeit, Jugendamt, Beratungseinrichtungen, Mobile Jugendarbeit/ Streetwork, Jugendsozialarbeit, Schulsozialarbeit, Jugendberufshilfe, Jugendschutz, Allgemeine Förderung, der Erziehung in der Familie, Ambulante Maßnahmen nach JGG, Fallmanagement Job Center

Aufnahmebedingung:

Berufliches Arbeitsfeld, in dem die Umsetzung systemischer Ideen und Vorgehensweisen möglich ist oder möglich werden kann.

Ziel der Weiterbildung:

Mit der Vermittlung von systemischem Denken und systemischen Methoden wird die fachliche Kompetenz der Teilnehmer für die Arbeitsfelder "Hilfe zur Erziehung" erweitert. Die Umsetzung systemischen Arbeitens in der täglichen Berufspraxis wird prozessual begleitet.

Inhalte der Weiterbildung:

  • Grundlagen des systemischen Ansatzes
  • Systemische Gesprächsführung mit Kindern, Jugendlichen, Eltern und weiteren Beteiligten (Fragetechniken: z.B. Kontextfragen, ressourcenorientierte / zirkuläre / hypothetische / paradoxe Frage, Fragen nach Unterschieden und Ausnahmen, Umdeutungen, Wunderfrage, Skalierungen; PELZ Modell)
  • Hilfeplangespräch, Zieldefinitionen (SMART)
  • Wertschätzendes Verstehen von Familiensystemen
  • Wertschätzendes Erkunden für Kinder "Schatzsuche" - Ressourcen finden
  • Haltung: Wertschätzung, Lösungs- und Ressourcenorientierung, Allparteilichkeit
  • Interventionsmöglichkeiten
  • Genogramm, Fotogramm, Ressourcenrad
  • Beziehungsgestaltung
  • Bedeutung von Ritualen
  • Beendigung der Hilfe
  • Gegenständliches Arbeiten (Familienbrett, Skulptur, Ressourcen-Tiere)
  • Externalisieren
  • Hypnosystemische Ansätze
  • MiniMax-Interventionen: einfache sprachliche Interventionen (nach M. Prior)
  • Elterncoaching, Umgang mit jugendlicher Gewalt (nach Haim Omer und Arist v. Schlippe)
  • Elterntraining - "Eltern stark machen"
  • Arbeiten mit Geschichten und Metaphern
  • Innere Familie
  • Biographische Methoden (z.B. Time Line) - Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft als Ressource
  • Systemische Programme ("Ich schaff´s"), Spiele (z.B. Denken, Fühlen, Handeln; Geschichten-Erzählspiel) und Computerprogramme (Kinderzauberer Bam)
  • Systemisches Arbeiten in ausgewählten Kontexten (z.B. Heim / Wohngruppe, Zwangskontexte)
  • Reflexion der Umsetzung mit Kindern und Eltern.

Methoden:

Abwechslungsreiche Methodenvielfalt - Vermittlung, Demonstrationen, Rollenspiele, Kleingruppenarbeit, Videosequenzen (u.a. Arist v. Schlippe, Haim Omer, Insoo Kim Berg, Steve de Shazer), Reflexion, und natürlich Üben, Üben, Üben! Den Teilnehmern werden umfangreiches Lehrmaterial sowie Kurs-und Fotodokumentationen zur Verfügung gestellt.

Gerne können Sie auf Anfrage die Dokumentationen abgeschlossener Kurse einsehen.

Abschluss der Weiterbildung:

Bei Teilnahme an allen Blöcken wird das Zertifikat Weiterbildung "Systemisches Arbeiten für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe "Hilfe zur Erziehung" (ISA, DGsP) " ausgestellt. Es ist möglich, zusätzlich aufbauende Weiterbildungen  im Institut für Systemische Arbeiten zu belegen, und den Abschluß "Systemische Beraterin / Systemischer Berater (ISA; DGsP)" sowie Systemische Familientherapie (ISA; DGsP) zu erhalten.

Kursleitung:

Rita Freitag, Dipl.-Soz.Päd (FH), Systemische Therapeutin und Beraterin (SG), Hypnotherapeutin (n.d.R. MEG), Supervisorin (DGSv), staatlich geprüfte Erzieherin

Matthias Freitag, Dipl.-Psych., Fachpsychologe für Klinische Psychologie / Psychotherapie (BDP), Systemischer Therapeut und Berater (SG), Supervisor (SG) sowie weitere Gasttrainer (z.B. zu den Themen Elterncoaching, Sozialtherapeutisches Rollenspiel).

Veranstaltungsorte:

1. Janssenfabrik in Chemnitz
Schlossstrasse 12
09111 Chemnitz

2. Hochschule Zittau/Görlitz
Zentrum für Wissens- und Technologietransfer
Theodor-Körner-Allee 16
02763 Zittau

Tel: 03583/61 1477
Fax: 03583/61 1496

Kontakt: Robert Viertel, Verantwortlicher Mitarbeiter für Weiterbildung
E-Mail: weiterbildung@hszg.de

Kosten:

1.450 € Gesamtpreis für alle Module und das ISA-Zertifikat, Inklusive Seminargetränke, zusätzlich Kosten für Verpflegung.

Anmeldeschluss:

erbeten bis eine Woche vor Beginn, Anmeldung bis zum Beginn möglich (bis Kurs voll)
Maximal 18 Teilnehmende.

Anmeldung / Termine:

Die aktuellen Termine finden Sie auf unserer Terminseite.

Anmeldebogen für alle Weiterbildungen als PDF

Fragebogen für Anmeldung zum Grundkurs Systemisches Arbeiten/Systemische Beratung/Systemische Therapie als PDF


Anfragen zur Weiterbildung:
Institut für Systemische Arbeiten
Matthias Freitag
Michaelstr. 37
09116 Chemnitz
Tel. 0178/8831110
Fax 032223728743
E-mail: office@mfreitag.de
E-mail: preussner@isa-chemnitz.de

Träger der Kinder- und Jugendhilfe: diese Weiterbildung ist auch als Inhouse-Weiterbildung buchbar.
Konditionen, Referenzen sowie Dokumentationen von abgeschlossenen Kursen auf Anfrage.

Letzte Aktualisierung: March 5th, 2019